Selbermachen

DIY: Kindertisch, machen statt kaufen.

Kinder wollen malen, kleistern, kneten. Wir zeigen in drei einfachen Schritten, wie man ihnen den passenden Kindertisch schreinert.

DIY-Arbeitstisch-für-Kinder-chezmamapoule-com-12

Lange verfolgte mich diese romantische Vorstellung eines gemeinsamen Büros mit meiner Tochter. Nach dem Mittagessen würde ich meinen Laptop aufklappen, nebenan nähme meine Tochter an ihrem Tisch Platz. Stundenlang schriebe ich an diesem Blog, während sie ein Bild nach dem anderen malen würde…

Kaum hatte meine Tochter ihren ersten Strich gezeichnet, studierte ich schon an der nächsten DIY-Idee: Ein Arbeitstisch musste her. Herkömmliche IKEA-Tische waren für meine Vorstellungen zu schmal (oder unschön), ich selber brauche seit meiner Kindheit viel Platz und Leere auf dem Pult, um in den Flow zu kommen. Entsprechend zog ich während Prüfungen jeweils den grossen Esstisch meiner Eltern dem kleinen Bürotisch in meinem Zimmer vor. Ein paar Skizzen später schickte ich meinen Ehemann in den Baumarkt, und wir bauten den Tisch. (Er baute, ich fotografierte.)

Zugegeben, mein eingangs beschriebener Plan scheiterte hochkant. Und so idyllisch wie auf dem Bild oben geht’s bei uns selten zu und her. Denn trotz all meiner Montessori-Liebe und der Bemühungen, meiner Tochter zur Selbständigkeit zu verhelfen, wollte sie mich – vor allem am Anfang – sehr oft dabei haben, um gemeinsam zu zeichnen, kleistern und kneten. Und wenn wir heute zusammen im Büro sind, ist mein Schoss ihr Lieblingsplatz. Zum Glück auch. Dennoch bin ich sehr froh um unseren Kindertisch. Nicht nur weil er sehr schmuck aussieht – beim Designen liess ich mich stark vom Berlinerhocker und von diesem IKEA-Tisch inspirieren – sondern auch weil er meiner Tochter von Anfang an einen Platz für ruhige Arbeit bietet. Selbst wenn sie zu Beginn nicht oft davon Gebrauch machte, so weiss sie: Es gibt einen Ort in unserer Wohnung, an dem sie arbeiten kann und an dem all ihre Bastelmaterialien frei zugänglich sind. Ausserdem finde ich es schön und wichtig, dass sie uns nicht nur beim Kochen, Waschen oder Ins-Bett-Bringen erlebt, sondern auch beim konzentrierten Lesen oder Schreiben. Natürlich hoffe ich, dass sich das auszahlt, wenn ihre ersten Hausaufgaben auf sie zukommen. Ob und wie ich mit diesem Plan scheitern werde, schreibe ich dann auf diesem Blog. Doch bis es soweit ist, kommt für euch die Anleitung zum Nachmachen und Nachschreinern.

DIY-Arbeitstisch-für-Kinder-chezmamapoule-com-9


Kosten: Je nach Holz. Wir haben für das gesamte Material (mit Fichtenholz und etwas teurerer Plexiglasplatte) ca. CHF 130.- ausgegeben.
Zeit: 40 bis 90 Minuten – je nach handwerklicher Begabung und Anzahl Kinder, die einem dabei zuschauen. 😉


Das braucht’s

  •  5 Holzplatten*:
    • 1x Rückwand 120 x 55cm
    • 2x Seitenelemente 50 x 55cm
    • 1x Arbeitsfläche 116.5** x 50cm
    • 1x Regalboden 116.5** x 25cm
  • 1x Plexiglasplatte 116.5 x 50cm
  • 22 Senkkopf-Holzschrauben (4.5 x 35mm)
  • Wolfcraft-Senkerbohrer 12mm
  • Wolfcraft-Bohrer 3mm (DIN 7484)
  • Schleifpapier und Schleifklotz
  • Bohrmaschine
  • Rollmeter oder Lineal, Bleistift, Radiergummi

*Wir haben die Masse individuell an unsere Tochter, unseren Büroplatz und die bereits vorhandenen Körbe angepasst.
**Bei Holzdicke von 1.8cm, 120cm – 2 x 1.8cm

Optional:

  • Körbe für Bastelmaterial ca. 25 x 29 x 15cm*
  • Korb für Papier ca. 28 x 41 x 15 cm
  • Holzschemel vom Flohmarkt oder Klapp-Klick-Schemel

So einfach geht’s

1. Löcher vorbohren

Für die Grundkonstruktion des Tisches je drei Löcher links und rechts auf der Rückwand sowie auf den Seitenelementen vorzeichnen, bohren und senken (so dass die Schrauben vertieft zur Oberfläche sind und nicht hervorstehen).


 

2. Grundkonstruktion bauen

Nun die Rückwand und die Seitenelemente aneinander stellen und verschrauben.


 

3. Arbeitsfläche und Regalboden anbringen

Nun die für euer Kind passende Arbeitshöhe bestimmen (90°-Winkel zwischen Ober- und Unterarm, in unserem Fall waren es 42cm). Auf der Rückwand sowie der Kante der Tischplatte drei entsprechende Löcher vorzeichnen, bohren, senken und verschrauben. Dasselbe mit dem Regalboden. 


Et voilà

Bilder: © Ellen Girod

 

Ellen Girod

Ellen Girod ist eine freie Journalistin und Mutter. Sie fühlt sich geschmeichelt, wenn man sie als “Gluggere” bezeichnet.

6 Kommentare

  1. Wow 💕. Wiedereinmal traumhaft. Eigentlich hatte ich schon einen Tisch für meine Tochter ausgesucht. Ich glaube ich überlege mir das nochmal. Deiner sieht einfach toll aus.

Hinterlasse eine Rückmeldung