Diese Podcastfolge ist werbefrei. Und wird dank unseren Mitgliedern ermöglicht. Menschen brauchen Luft zum atmen. Chezmamapoule.com braucht Abos. Stelle sicher, dass das Projekt auch in Zukunft allen frei zugänglich ist. Und löse ein Abo: Jetzt Mitglied werden. Vielen Dank!

“Only when you connect with yourself, you can connect with others», schrieb einst meine Yoga-Lehrerin, Chiara Castellan, und genau dieser Frage gehen wir mit ihr in dieser Episode nach. Seit den 90er Jahren wurde Ashtanga-Yoga dank Künstlern wie Sting, Madonna und Gwyneth Paltrow im Westen bekannt. Ashtanga gilt als einer der wichtigsten klassischen Yoga-Methoden und auch als einer der härtesten. Wie können Eltern dank Ashtanga-Yoga eine Bindung zu sich selbst aufbauen? Und somit auch eine Bindung zu ihren Kindern und allen anderen Mitmenschen? Wie kommt man zu einer regelmässigen Yoga-Praxis, wenn noch zwei kleine Wuseln in der Wohnung sind? Was bedeutet das bekannte Ashtanga-Zitat «99% practice, 1% theory»? Und was hat es mit «Practice, practice everything is coming” auf sich?

Podcast anhören

Du findest diese Episode ausserdem auf:

Podcast nachgoogeln: Die versprochenen Shownotes aus dem Gespräch mit Chiara Castellan

Hier findest Du die besprochenen Ressourcen:

Podcast nachlesen

Du liest lieber, als hörst? Die wichtigsten Takeouts werden bald veröffentlicht, bleibe auf dem Laufenden mit unserer kostenloser Sonntagspost: Abonnieren

Podcast unterstützen

Noch mehr solch guten Inhalte? Falls Du mich regelmässig liest, möchte ich Dich ermutigen, Mama-Poule-Gönner*in zu werden. Wenn Du meine Arbeit mit einem monatlichen Kleinstbeitrag unterstützt, stellst Du sicher, dass Chezmamapoule.com weiterhin besteht. Und kommst dabei in den Genuss hochexklusiver Vorteile ;- ) So funktioniert die Gönnerschaft

 


Das Titelbild hat die Familienfotografin Simona Dietiker on Momoland Photo gemacht.