DIY: Zähneputzen ohne Kampf (und mit einem mit Montessori-Waschtisch)

Montessori-Waschtisch Zähneputzen

DIY-Waschtisch-Montessori-Zähneputzen-Kind-chezmamapoule

Gibt man auf Google “Kind Zähneputzen” ein, wird als erstes “Kind Zähneputzen Kampf” vorgeschlagen. Es geht auch anders.

Eins der heissesten Themen unter Eltern ist das Zähneputzen. Bzw. dessen Verweigerung. Will das Kind nicht (mehr) Zähneputzen, sehen verzweifelte Eltern nur zwei Wege: Gesundheit (Karies-Gefahr) riskieren vs. (bisher leider immer noch stark verbreitetes) Zwingen oder Festhalten. Dabei gibt es so viele weitere Ideen und Wege, um das Problem zu lösen.

Hier lief es klassisch ab: Unsere Tochter kaute mit Interesse an ihrer Zahnbürste rum, aber das Nachputzen seitens uns fand sie irgendwann mal uncool. Nach ein paar verzweifelten Versuchen, nahmen wir erstmal Druck aus der Sache raus. Ich fragte in meinen Mama-Gruppen auf Facebook nach und wir probierten gefühlte 254 Tricks aus. Unter anderem..

10 Ideen fürs Zähneputzen ohne Kampf

  1. Spiele: Unsere klare Favoritin war (und ist heute noch) Die Suche. Die geht so: “Oh! Hast Du heute Pasta gegessen? Ich seh da nämlich noch ne Nudel! Darf ich Dir die wegputzen-putzen-putzen?” Je unbeliebter das Lebensmittel, desto höher dabei die Bereitschaft noch länger zu putzen. Wenn sie also frühzeitig aufhören will: “Oh-oh! Ich seh Spinat! Hattest du heute etwa Spinat?” (Natürlich wenn es an dem Tag auch wirklich Spinat gab..)
  2. Geschichten/Lieder: Wenn das mit den Essensresten suchen nicht verhebte, kamen auch kleine Elefanten zum Einsatz. Oder Mäuse. Oder Moomins. Oder Giraffen, die sich zwischen ihren Zähnen verirrt hatten. Mein Mann jagte jeweils Zahnteufelchen (finde ich persönlich gruselig) und ist ein genialer Liedererfinder, was auch sehr gut ankam.
  3. Bücher: Moritz Moppelpo putzt seine Zähne (Eine Leseprobe gibts hier.)
  4. Verschiedene Orte: Wir putzten auf dem Balkon, im Kinderwagen, im Schlafzimmer und in der Küche.
  5. Verschiedene Zahncremes: Wir probierten alle Zahncremes für Kleinkinder aus, die es auf dem Markt gibt.
  6. Wir liessen sie in der Apotheke ihre Zahnbürste selber aussuchen.
  7. Wir putzten gemeinsam die Zähne von sämtlichen Stofftieren.
  8. Wir liessen uns von ihr die Zähne putzen.
  9. Xylit: Ich erfuhr, dass Birkenzucker (gibts im Bioladen) Karies reduziert und ersetzte fortan unseren Zucker damit.
  10. Am meisten geholfen hat aber: Unser Montessori-Waschtisch.

DIY-Waschtisch-Montessori-Zähneputzen-Kind-chezmamapoule

Montessori-Waschtisch-Zähneputzen

Montessori-Waschtisch-Zähneputzen-chezmamapoule

DIY Waschtisch nach Montessori chezmamapoule.com

Montessori-Waschtisch wird zur Zahnputzstation

Ihr wisst ja wie gerne ich unsere Wohnung nach Montessori einrichte. Nach dem wir mit dem Berlinerhocker experimentierten und bevor wir ihren Arbeitstisch zimmerten, haben wir für unsere Tochter einen kleinen Montessori-Waschtisch gebaut. Da war sie um die 1.5 Jahre alt.

Ursprünglich fürs Händewaschen gedacht, mutierte ihr Waschtisch zu einer Zahnputzstation. Ich stellte ihr ein kleines Glas mit bunten Zahnbürsten und einer Zahncreme hin. Da das Thema “Zähneputzen” bereits heikel war,  liess ich sie erstmal – ohne irgendwas Vorzuzeigen – einfach erforschen. Ich selber putzte mir ganz “zufällig” nebenan meine eigenen Zähne. Recht lange. Recht gründlich. Mit einem Smartphone in der Hand, denn meine Tochter konnte sich echt lange mit ihren Zahnbürsten beschäftigen.

Irgendwann, als ihre Aufmerksamkeit zu mir rüber schwappte, sagte ich: “Schau, ich putze mir die Zähne. Wichtig ist, dass so ein Geräusch entsteht (und dann putzte ich meine Zähne ganz nah an ihrem Ohr, so dass sie das Knirschen der Zahnbürste auf meinen Zähnen hören konnte). Hörst Du das? So weisst du, dass du richtig putzt.” Am Schluss fragte ich sie, ob ich ihr ebenfalls beim Putzen helfen und dabei so ein Geräusch machen darf. Und ich durfte. Innerlich machte ich Luftsprünge, doch gegen aussen zeigte ich mich cool: Um keine grosse Sache draus zu machen. Um nicht erneut Druck aufzubauen. Und so löste sich hier der Spuk um das Zähneputzen. Zumindest bis heute. Und zumindest bei meinem ersten Kind. Mal sehen, wie es mit der Jüngeren wird. Vielleicht schreibe ich dann einen neuen Beitrag dazu: “Trick Nr. 256 – vergiss den Waschtisch, DAS hat uns wirklich beim Zähneputzen geholfen”.

So kommt ihr zu einem Montessori-Waschtisch

Wenn euch die Ressourcen zum Werken fehlen, tun ein Taburett mit einer Schüssel drauf und einem Spiegel an der Wand auch seine Dienste. Noch mehr DIY-Ideen für Montessori-Waschtische habe ich für euch auf unserer Pinterest-Wand gesammelt: Hier klicken.

Falls euer DIY-Herz – wie meins, jeden Tag übrigens – beim Anblick unseren Waschtisches etwas höher schlägt, kommt hier unsere Anleitung. Da wir den Tisch bereits gebaut hatten, als es diesen Blog noch nicht gab, fällt diesmal die Anleitung etwas rudimentär aus. Das Prinzip ist aber dasselbe, wie beim Arbeitstisch. Falls ihr Fragen habt, schreibt mir ruhig.

Zeit: 1 bis 2 Stunden – je nach handwerklicher Begabung und Anzahl Kinder, die euch dabei zuschauen ;- ) 

Kosten: Je nach Holz. Wir haben für das gesamte Material (mit etwas teuererem Buchenholz) um die CHF 120.- ausgegeben. 


Das braucht’s für einen Montessori-Waschtisch

Waschtisch-DIY-Montessori-chezmamapoule.com-16

  • 5 Holzplatten:
    • Rückwand: 113 x 52cm*
    • Böden (oben und unten): 2 x 48 x 30cm
    • Seitenelemente: 2 x 30 x 60cm*bei 2cm dickem Holz, da 48 cm + 2x2cm = 52cm
  • Spiegel: 40 x 50cm
  • Schüssel ca. 20 cm x Durchmesser
  • 36 Holzschrauben
  • Stichsäge
  • Akkuschrauber
  • Bohrmaschine
  • Schleifpapier
  • Bleistift, Gummi, LinealOptional:
  • Seife und Seifenschale
  • Zahnbürste, Zahncreme, Zahnputzbecher
  • Wasserkrug
  • Wassereimer
  • Frottee-Lavetten
  • Körbe (für allf. Haarbürste, Spangen etc.)

So einfach baut ihr euren Montessori-Waschtisch

1. Einen Kreis sägen

Dies ist der schwierigste Part: Mit Schraube und Schnur einen Kreis mit dem Durchmesser eurer Schüssel zeichnen. (Bei uns waren es 20cm.) Dann mit der Stichsäge dem gezeichneten Kreis folgen. Kommt vielleicht etwas weniger genau als in diesem Tutorial von ZDF, aber passte für uns prima, um die Schüssel zu halten.


2. Rückwand und Seitenelemente verbinden

Für die Grundkonstruktion des Waschtisches Löcher auf der Rückwand sowie auf den Seitenelementen vorzeichnen und bohren. Nun die Rückwand und das jeweilige Seitenelement aneinander stellen und verschrauben.


3. Oberen und unteren Boden anbringen

Nun die für euer Kind passende Höhe bestimmen (90°-Winkel zwischen Ober- und Unterarm). Und auf der Rückwand sowie der Kante des jeweiligen Bodens entsprechende Löcher vorzeichnen, bohren und verschrauben. Dasselbe für den unteren Boden.


4. Spiegel anbringen 

Und mit Waschutensilien einrichten.


Et voilà der Montessori-Waschtisch steht.

DIY Waschtisch nach Montessori chezmamapoule.com

DIY Waschtisch nach Montessori chezmamapoule.com, Krug und Handtücher

DIY Waschtisch nach Montessori chezmamapoule.com, Seife

DIY Waschtisch nach Montessori chezmamapoule.com, Haarbürste

DIY Waschtisch nach Montessori chezmamapoule.com

DIY Waschtisch nach Montessori chezmamapoule.com, Waschutensilien

DIY-Waschtisch-Montessori-Zähneputzen-Kind-chezmamapoule

Inspiriert? Ich würde mich freuen, wenn Du den Beitrag mit anderen teilst. Z.B. auf Pinterest<3

Zähneputzen Kleinkind und Kind im Kindergarten und zu Hause. Tipps und Trick zum friedlichen Zähneputzen ohne Kampf! #zähneputzen #kind #kleinkind #kita #kindergarten #mundhygiene #tipps #tricks #kindererziehung

Bilder: © Ellen Girod

Mehr zum Thema 

Ellen Girod
Ellen Girod ist eine freie Journalistin und Mutter. Sie fühlt sich geschmeichelt, wenn man sie als "Gluggere" bezeichnet.

9 Kommentare

  1. Unser Zahnputztipp, der nun schon unschlagbare 6 Monate funktioniert (Kind ist 3): Eine freundliche Bakterie wohnt im Mund. Sie isst gern Essensreste, muss aber leider kackern und das macht die Zähne kaputt. Zu dieser Bakterie hat sich eine innige, schadenfreudige Beziehung aufgebaut. Ich muss nur sagen, in hoher Bakterienstimme: “Ooooh, ich glaub die putzen heute nicht, leckerleckerlecker!” Und schon wird protestiert: “Dooch, wir putzen! Wir putzen immer!” Und er legt sich hin (Zähneputzen im Liegen geht superduper, weil der Kopf stabil ist).
    Während des Zähneputzens protestiert dann das Bakterium: Neeeein, da hatte ich mir doch extra was zu Essen hingelegt!!! Usw.
    Macht uns beiden Spaß 🙂 🙂 :).
    Und Kind sagt dem Bakterium dann immer wo es hin gehen kann. Am Ende landet es meist bei der Katze, weil sie keine Zähne putzt, aber auch nix Süßes isst.

  2. Liebe Ellen, per Zufall (oder Fügung? ;D) bin ich auf Deinen Blog gestoßen. Wir haben zur Zeit die Herausforderung, dass unsere kleine Tochter (16 Monate) abends beim Zähneputzen häufig protestiert. Mein Mann übernimmt normalerweise das Ritual jedoch komme ich immer wieder/häufiger dazu, da die Kleine schreit und versuche sie mit Musik, Tanz, Kuscheltieren etc. abzulenken. Mittlerweile wird es zum Beziehungsthema, weil man Mann „genervt“ ist, dass er ständig angeschrien wird und ich nicht nachvollziehen kann, dass er keine „Leichtigkeit“ in die Situation bringen kann.
    Leider haben wir zur Zeit keinen Platz für derartige tolle Möbel, hättest Du weitere Ideen für uns? Vielen Dank und herzliche Grüße Anna

Hinterlasse eine Rückmeldung

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.