Werbung und affiliate Links

 

Seit 2020 biete ich auf chezmamapoule.com keine bezahlte Beiträge oder sponsored Posts mehr an. Wenn mich dennoch Mails dazu erreichen, nehme ich mir die Freiheit, diese nicht zu beantworten – vielen Dank fürs Verständnis. Auf chezmamapoule.com gibt es allerdings unbeauftragte und unbezahlte Werbung sowie Beiträge mit affiliate Links.

  • Unbeauftragte und unbezahlte Werbung: Manchmal komme ich nicht umher, Produkte zu zeigen, die ich selber gekauft habe und für die ich keine Bezahlung von der entsprechenden Firma hatte. Beispiel: Kreative Einladungen (darin sind z.B. verschiedene Malstifte und Kreiden, die ich super finde und euch deshalb zeige.)
  • Affiliate Links: Manchmal berichte ich z.B. über Bücher. Ebenfalls ohne dafür bezahlt zu werden. Die Verlinkungen auf Amazon sind sogenannte Affilliate Links, das heisst, wenn ihr auf den Link klickt und ein Buch oder sonst etwas danach bei diesem Shop, z.B. Amazon kauft, bekomme ich eine klitzekleine Provision und Amazon dafür ein bisschen weniger Marge. Für euch entstehen dadurch natürlich keine Zusatzkosten.
  • Amazon und Ethik: Nein, ich finde Amazon nicht geil. Und ich habe eine Zeitlang auf Amazon-Verlinkungen verzichtet. Gerade in Zeiten von Corona erreichen mich täglich Nachrichten mit Fragen, wo ich dieses und jenes aus meinem Blogartikel gekauft habe oder wie das Produkt denn heisse, um es online zu bestellen. Diese Mails zu beantworten, kostet Zeit und Geld. Die URLs der Produkte, die ich meist offline irgendwo in der Stadt Zürich gefunden habe, zu recherchieren und zu verlinken, kostet ebenfalls Zeit und Geld. Ich werde deshalb mir und euch zu Liebe ab und zu auf Amazon verlinken. Mit folgender Bitte: Unterstützt bitte eure lokalen, am liebsten fair- und nachhaltig-produzierende Quartierläden und Kleinunternehmen. Wenn ihr die Möglichkeit habt, bestellt/holt die Bücher bitte in kleinen, lokalen Buchläden oder Bibliotheken. Dann könnt ihr den Amazon-Link für die ISBN-Nummer oder die korrekte Artikelbezeichnung verwenden. Beispiel: Bücher über starke Mädchen (darin sind affiliate Links zu Amazon enthalten). Sollte sich aber mal ein übermüdetes Elternteil mal was bei Amazon bestellen, wird hier niemand verurteilt. Und das nächste Mal einfach wieder im Quartierladen eingedeckt :- )
  • Bezahlte Beiträge (Engl. sponsored posts): Von 2018 bis 2019 hatte ich ein paar wenige bezahlte Beiträge publiziert. Das waren Beiträge, die in Zusammenarbeit mit Firmen entstanden. Ich haben dabei Werbung für ein Produkt gemacht, in dem ich auf chezmamapoule.com darüber schrieb, die Firma entschädigte mich dafür. Beispiel: Neugeborene richtig wickeln (dieser Beitrag wurde von Weleda gesponsored). Da ich hinter dieser – sehr gut entschädigten – Finanzierung nicht stehen konnte, biete ich seit 2020 auf chezmamapoule.com keine bezahlten Beiträge mehr an.

Wie wird Chezmamapoule.com finanziert? Die Inhalte auf Chezmamapoule.com sind frei zugänglich und kostenfrei. Ich arbeite rund 3 Tage pro Woche, um euch all die Ideen, Inspirationen und Gedanken in gewohnt hoher Qualität zu liefern und um das Motto “Mit Kindern auf Augenhöhe” möglichst vielen Menschen nahe zu bringen. Ohne finanzielle Einnahmen könnte ich dies nicht tun. Meine Vision ist es, unabhängigen und dennoch hochwertigen Journalismus zu betreiben und das Projekt nur durch Leser*innen-Spenden zu finanzieren. Falls euch das anspricht, freue ich mich, auch euch “on board” zu haben: Wie das genau geht